Liebe Schüler der Burgschule und dem Ratsgymnasium

Jeden Morgen beobachte ich euch und immer mehr kommt mir der Gedanke, dass ihr nicht viel im Kopf haben müsst. Wie ihr euch im Straßenverkehr benehmt, kommt einer Affenherde gleich, die auf der Suche nach der berühmten Kokosnuss durch die Steppe rennt. Ihr kennt keine Handzeichen für einen Richtungswechsel, ihr fahrt zu zweit auf viel zu kleinen Rädern, ihr zieht einfach so über die Straße, ihr kennt keine Vorfahrtregeln. Ihr möchtet von der Straße auf den Bürgersteig wechseln und fallt dabei auf die Straße – direkt vor mein Auto. Ihr wisst auch nicht, dass man als Radfahrer am Zebrastreifen anhalten muss. Die Schüler, die dort über die Straße wollen, sind keine Pylonen (das sind die rot-weißen- Hütchen) die es geschickt zu umfahren gilt.

Euch Halbstarken auf euren getunten Mofas möchte ich sagen: euch kann Bewegung nicht schaden, nehmt also mal das Rad. Ihr stinkt und viel schlimmer noch, die Grundschüler haben teilweise Angst vor euch, wenn ihr wenige Zentimeter neben den Zwergen vorbeirauscht und die Kids zusammenschrecken. Ach das war eure Absicht??? Super – mehr ist nicht drin im Hirn?

Ich gebe euch jetzt mal einen richtig guten Tipp: die Grundschüler haben hervorragende Kenntnisse in Sachen Verhalten im Straßenverkehr. Nehmt hier doch mal eine Nachhilfestunde, ihr werdet es nicht bereuen. Alternativ dazu könnt ihr ja mal in den Peiner Verkehrsgarten gehen und da noch mal ein bißchen üben.

Ist euch eigentlich klar, das ihr – so dämlich es auch klingt – eine Vorbildfunktion habt??? Die Kleinen wollen euch nacheifern, wollen auch so cool sein, wollen auch keine Rücksicht nehmen. Willst du dafür verantwortlich sein, dass ein Kind tot von der Straße gekratzt wird nur weil du kein Vorbild warst?

In diesem Sinne – denkt mal nach….

Kathrin Bolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.